Samstag, 17. September 2011

Kommentare auf den Blogs der Internetgurus

B”H 

Ist Euch schon einmal aufgefallen, dass die Mehrheit der Kommentarschreiber auf den Blogs englischsprachiger Internet Marketing Gurus fast ausschliesslich andere Internet Marketing Gurus sind ? Der eine liest beim andern, um sich eventuell neuen Content abzuschauen. Immer, wenn ich auf den Namen eines Kommentators zu einem Blogartikel klicke, dann erscheint sofort die Site eines weiteren Marketing – oder Finanzheinis. Als ob man nur mit so etwas Geld verdienen kann.

Kommentare:

  1. Hallo Miriam,

    gut beobachtet. Kurz gesagt, man kann im Internet Geld verdienen und zwar auf die unterschiedlichsten Art und Weisen. Es gibt auch ein paar Tricks, die man anwenden kann.

    Aber, das große ABER, man braucht viel Durchhaltevermögen und nicht jeder ist dafür geschaffen. Außerdem ist auch nicht gesagt, wie viel man verdient.

    Das verschweigen die Gurus natürlich, um die Leute zu ködern. In der "Geld im Internet"-Branche wird mit am meisten verdient, weil die Interessenten auch sehr zahlungsfreudig sind.

    In anderen Bereichen kann das ganz anders aussehen. Ob die Gurus woanders auch so erfolgreich wären?

    Fakt ist, viele schaffen es nicht und geben enttäuscht auf, weil ihnen von Anfang an falsche Hoffnungen gemacht wurden.

    Von wegen ein bißchen hier und dort. Das ist viel Arbeit über Monate und sogar Jahre. Die Gurus wollen vor allem eines: Das Geld der Leute!

    Es ist wirklich krass, was sich alles im Netz tummelt. Das Guru-Marketing, wie ich es nenne, nimmt immer mehr zu.

    Guter Artikel, weiter so!

    Gib Gurus keine Chance ;)

    AntwortenLöschen
  2. B"H

    Also, einige Gurus, die ich lese, geben zwischendurch immer mit ihren neu erstandenen Autos oder Wohnungen an. Frei nach dem Motto: "Was ich kann, koennte Euch auch gelingen. Ihr braucht nur mein neues ebook zu kaufen !"

    Leider machen es die Gurus ihrem Clientel vor. Naemlich, dass Geld durch sogenanntes Web Counceling reinkommt. Tut es aber immer seltener.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, da wird geprozt ohne Ende.

    Es ist vor allem diese falsche Suggestion, die mich stört. Dass angeblich alles so einfsch von der Hand geht. Und dann kaufen gutgläubige Menschen überteuerte Produkte und/oder Produkte die inhaltlich einfach Müll sind.

    Würde sowieso jedem empfehlen, sich so gut wie möglich kostenlos zu informieren, da gibt es im Internet genügend Möglichkeiten.

    Und die Protz-Gurus, die vom "mühelosen Geld" sprechen, würde ich auf jeden Fall meiden.

    Grüße, der Infomarketer

    AntwortenLöschen
  4. B"H

    Die Gurus fanden eine Marktluecke, um schnelles Geld zu verdienen - ganz klar. Was glaubst Du, wie viele Menschen von der schnellen Internet - Karriere traeumen, welche die Gurus vermitteln ? Jeder Arbeitslose stuerzt sich doch auf derlei Versprechungen.

    Wenn die Gurus die Wahrheit berichten taeten ... wer wuerde dann noch ihre Produkte kaufen ? Obwohl, ich denke schon, dass die Blogger sich nicht mehr so leicht einlullen lassen. Ausserdem sind mittlerweile auch viel zu viele Gurus unterwegs.

    AntwortenLöschen